08.10.2019 Autor: Steffi Schneider

Bei seinem zweiten Start beim Langstreckenrennen auf der Bleilochtalsperre hat sich der Dragons Club Leipzig, das Drachenboot-Team der SG LVB Abt. Kanu, den ersten Platz gesichert.

Auf der Bleilochtalsperre in Thüringen wurde am 5. Oktober 2019 die elfte Ausgabe des Langstreckenrennens „One hour of power“ über 11,5 Kilometer ausgetragen. Zwölf Teams aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern gingen bei der Veranstaltung des Jenaer Kanu-und Ruderverein e.V. auf den Rundkurs.

Nach Platz 3 bei der Premiere im Vorjahr war das Ziel klar gesteckt: Das Podium sollte es auf jeden Fall wieder werden. Aus Startblock zwei mit rund einer Minute Abstand startend war die Maßgabe klar: das Feld von hinten aufzurollen und sich ein Boot nach dem anderen zu schnappen. Schon nach 1,5 km fuhr der Dragons Club Leipzig auf Teams der ersten Startreihe auf und kassierte dank einer starken Steuerleistung zwei Boote in der Wende. Das Rennen blieb dennoch bis zur Zielgerade spannend und der Vorsprung des Teams Froschcotta (Eisenbahner Sportverein Dresden e.V.), welches in den beiden Vorjahren auf der Bleilochtalsperre gewonnen hatte, schwer abzuschätzen. In einer Zeit von 54:53,00 und sieben Sekunden Vorsprung erpaddelte sich das Team den umjubelten Sieg.

 

1
2
3
4
IMG_4996
dcl
1/6 
start stop bwd fwd

hoch

SMI

sparkasse

7. Drachenbootcup 05.09.2020

logo kopf