Drachenboot-Indoorcup Bitterfeld 2018

dbbit20.02.2018 Autor: Steffi Schneider

Was für ein Abschluss! Der letzte Wettkampf der Indoorsaison 2017/2018 liegt hinter uns und hätte erfolgreicher fast nicht sein können. Mit drei ersten und zwei Plätzen haben wir beim 6. Bitterfelder Indoorcup gezeigt, was in uns steckt.

Dabei stand die Veranstaltung für uns unter keinem guten Stern: ein Paddler nach dem anderen sagte grippe-oder erkältungsbedingt ab und die Besetzung der von uns angemeldeten sechs Teams wurde mit jedem Tag fraglicher. Noch am Samstagmorgen erreichte uns eine Absage, sodass wir ganz unter dem Motto „Jetzt erst recht!“ nach Bitterfeld fuhren. Dank der Hilfe einiger anderer Teams konnten dann doch alle unsere Boote starten: die Little Dragons im FunSport Mixed, Fun Women und Fun Open und der Dragons Club im Sport Mixed und Sport Women. Als Renngemeinschaft ging das Sport Open als Mitteldeutsches Paddelgeschwader an den Start.

Am Vormittag hatten wir dann tatsächlich einige Startschwierigkeiten: die Sport Women ließen sich in ihrem ersten Rennen von einem Pfeifen, das nicht das Schlusssignal war, irritieren und mussten ihren Lauf direkt wiederholen. Diesen konnten sie für sich entscheiden und belohnten sich so für gleich zwei harte Matches gegen Dragon One aus Dessau mit einem Sieg im Vorlauf. Auch bei den Little Dragons lief es am Vormittag noch nicht so ganz rund, einige Läufe gingen schnell verloren, was auch daran lag, dass im FunSport viele Teams starteten, die in dieser Klasse zu niedrig eingestuft waren. Nach der Mittagspause platzte dann aber glücklicherweise der Knoten und die Leipziger Drachen fingen so richtig an zu kämpfen und in fünf Klassen ging es in die Finals.

Für den ersten Paukenschlag sorgten die Fun Women, die sich in einem harten und langen Kampf gegen die Saalefeen den Sieg erpaddelten. Angespornt vom Sieg der Frauen gaben die Jungs in ihrem Finale gegen die Q.Dragon im Fun Open natürlich ihre letzten Körner und belohnten sich ebenfalls mit dem ersten Platz. Die Sport Women mussten in ihrem Finale gegen die Ghostdragons ran, das einzige Team, gegen welches in den Vorläufen ein Rennen nach Abbruch abgegeben werden musste. Im entscheidenden letzten Lauf lief es dann optimal und auch die Sport Women sicherten sich den Sieg. Das Mitteldeutsche Paddelgeschwader musste in seinem Sport Open-Finale gegen die Saaligatoren ran, die in dieser Indoorsaison kaum zu schlagen waren. Die Herren erpaddelten sich einen tollen zweiten Platz. Auch im Sport Mixed-Finale ging es gegen die Saaligatoren, die dieses ebenfalls verdient für sich entschieden. Der zweite Platz ist auch im Sport Mixed eine sehr gute Leistung.

Fazit: Wir sind sehr stolz und glücklich, die Indoorsaison so gut beendet zu haben. Die vielen Einheiten im Kraftraum und bei ungemütlichen Bedingungen auf dem Wasser haben sich ausgezahlt. Das Team hat gezeigt, dass es zusammensteht, dass jeder für jeden kämpft und dass man mit Spaß am Training, einem intakten Mannschaftsgefüge und großer Willensstärke einiges erreichen kann. Mit dieser Gewissheit gehen wir in die nächsten Wochen und freuen uns auf die Outdoorsaison 2018.

6. Drachenbootcup 24.08.2019

logo kopf