Deutsche Meisterschaft Köln 2013

p106044115.09. Autor: Oliver Schmitt

Es ist vollbracht! Der wichtigste Wettkampf für unsere Nachwuchssportler liegt nun hinter uns und die Ergebnisse sind höchst erfreulich. Zweimal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze konnten LVB-Kanuten vom 10.-15.09.2013 bei der 92. Deutschen Kanurennsportmeisterschaft auf der Regattastrecke des Fühlinger Sees in Köln erpaddeln. Den Einstieg in den Wettkampf machten die A-Schüler im Mehrkampf. Dafür galt es am Dienstag möglichst schnell 100m im Einer mit fliegendem Start hinter sich zu bringen, einen Medizinball soweit wie möglich zu werfen und eine 1500m Laufstrecke zu absolvieren.

Als vierte Disziplin stand die 1000m im Einer auf dem Programm. Unser Sportler bissen sich dann von Mittwoch bis Freitag durch Vor- und Zwischenläufe um sich für die Finals am Freitagnachmittag und Samstag zu qualifizieren. Dies gelang teilweise in sehr beeindruckender Manier. So konnte zum Beispiel der C2 mit Jonas Schneidewind und Tim Moeller seinen Vorlauf gewinnen und damit direkt ins Finale fahren und das obwohl die beiden Sportler auf der gleichen Schlagseite paddeln und damit einen doppelrechts Zweier bilden.

 

Begeistert von den guten Vorlaufleistungen konnten wir den Samstagnachmittag kaum erwarten. 14.00 Uhr stand das Finale der Schüler A im K4 an. Zehn Minuten vor dem Start wusste ich nicht wer aufgeregter war. Die Sportler im Boot, die zum ersten Mal bei einer Deutschen Meisterschaft sind und nun gleich im Startschuh stehen um ihr Finale zu fahren oder ich, der die ganze Saison von der DM-Teilnahme der A-Schüler geträumt hatte und nun hoffte, dass sich das harte Training auszahlte.

Was folgte waren fünfzehn unglaublich emotionale Minuten in Blau gelb. Gleich zum Auftakt glang Aaron Schüßler historisches. Er gewann zusammen mit Max Korehnke, Lars Hahn (beide SG Lauenhain) und Moritz Wehlend (SKSV Mittweida) Silber im K4 über 500m und holte damit erstmals seit 25 Jahren wieder Edelmetall für die Disziplingruppe Kajak männlich in das LVB Bootshaus. Im anschließenden C2 Finale erkämpften Jonas Schneidewind und Tim Moeller Bronze, das Duo Fips Garbatz und Björn Püttmann fuhr auf Rang vier ein. Und als fünf Minuten später Anastasia Lechner mit ihrer Zweierpartnerin Ricarda Fleckenstein (SC DHfK) als Erste über die Ziellinie fuhr konnten wir Trainer uns vor Freude kaum halten und mussten uns die eine oder andere Träne aus dem Gesicht wischen. „ Das war mein erstes Gold im Schülerzweier und das holen ausgerechnet die Mädels. Ich geh Kaputt!“ So kommentierte Sven Niemann die drei Medaillen innerhalb einer Viertelstunde. Getoppt wurde dieser Nachmittag mit der Goldmedaille des Vierer Canadiers mit der Besetzung Tim Moeller, Jakob Döge, Björn Püttmann und Fips Garbatz. Die vier Jungs machten es äußerst knapp. Sie kamen gerade einmal zwölf hundertstel Sekunden vor dem Zweitplatzierten Boot aus Bochum ins Ziel, das entspricht einem Vorsprung von fünf Zentimetern. Der Knüller dabei ist, daß im ersten Training nach der Deutschen unserem „Kraftpaket“ Jakob das Paddel brach.

Ergänzt wurde das tolle Ergebnis bei der diesjährigen Meisterschaft mit Silber über 5000m im C2 der Herren Junioren durch Fritz Willner (SG LVB) und Frans Neubauer (SC DHfK), Silber im C8 der Herren Leistungsklasse und im C8 der A-Schüler sowie Bronze über 2000m im K4 und im C2 der A-Schüler. Ein Dank gilt an dieser Stelle Frau Döge die mit anderen ehrenamtlichen Helfern unser Verpflegung absicherte sowie der Familie Euchler-Feldmann die uns freundlicherweise ihr Privatfahrzeug für den Transport unserer Sportler überließen. Nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft und so ruft am 3. Oktober unsere Sektionsmeisterschaft mit der Siegerehrung im Leipzig Cup und unserem gemütlichen Abpaddeln in den Großbooten. Beginn ist am Donnerstag 15.30 Uhr.  

Ergebnisliste

 

 

Neues Anfängertraining

Ab dem 26.04.2017 starten wir wieder mit der Trainingsgruppe speziell zum Erlernen des Kanusportes. Mittwochs und Freitags von 17:00 bis 18:30 laden wir Kinder ab 7 Jahren und Teenager zum paddeln ein. Ziel ist es, sicher im Boot zu sitzen bzw. zu knien.

Fragt nach Lisa oder Sindy.

Wir freuen uns auf euch!

 

5. Drachenbootcup 25.08.2018

logo kopf