Sprintregatta Mittweida 2016

martin17.06.2016 Autor: Martin Troppa

Vom 03.-05. Juni waren wir mit einer 46-köpfigen, sehr erfolgreichen Mannschaft bei der 18. Großen Mittweidaer Sprintregatta um den Bonnfinanzcup. Gestartet wurde im K1 und allen möglichen Mannschaftsbooten über 250 m sowie 4 x 100 m Staffeln und die Schüler A und älteren durften sich auch im K1 über 100 m zum Besten geben. Das Wetter meinte es gut mit uns. Nach einigen Regenfällen am Freitag beim Aufbauen der Zelte sollte sich die Sonne am Samstag und Sonntag von ihrer besten Seite zeigen.

Es waren diesmal nur zwei aktive Trainingsgruppen am Start, die B-Schüler der TG Adler/Aleithe/Troppa und die Jugendlichen/Junioren, die am Stützpunkt von Anett Schuck trainiert werden. Und nicht zu vergessen einige Erwachsene, die ebenfalls sehr gute Ergebnisse erbrachten.

Unser mit Abstand erfolgreichster Sportler war Ben Reimann, der insgesamt fünfmal Gold und einmal Silber abräumte. Etwas merkwürdig, dass der sonst so sichere „Fels in der Brandung“ allein am Sonntag 5 mal kenterte, zum Glück meist außerhalb der Rennen. Da schleicht sich der Verdacht ein, dass er möglichst viele der Gummienten, die wieder an die Gekenterten verteilt wurden, sammeln wollte … Doch seine Trainingskameraden Franz Börngen (4 x Gold), Jonas Steinhausen, Tom Theim (je 2 x Gold, 1 x Bronze), Helene Praetz, Josi Weise (je 1 x Gold) und Matilda Buchholz (1 x Silber). Eines der spannendsten Rennen war hier mit Sicherheit die 4 x 100 m Staffel der B-Schüler (Aufstelllung: Jonas – Franz – Tom – Ben), in der der Ben nach der letzten Staffelstabübergabe knapp 2 Bootslängen auf den Erstplatzierten aufzuholen hatte, was ihm ganz knapp auch gelang. Die Strecke hätte wohl keine 10 m kürzer sein dürfen. Ein ebenfalls gutes Ergebnis erbrachten unsere Schüler B10 James Meisel und Maarten Weise, die im K2 einen starken 3. Platz erpaddelten und zusammen mit C-Schüler Arved Fischer in der Staffel (mit einem BWD-Sportler) und im K4 (mit einem Mittweida-Sportler) jeweils auf den Silberrang fuhren. Unsere jüngste Sportlerin Finja Kratz durfte sich über eine Bronzemedaille im K1 der Schülerinnen C freuen.

Auch die Erwachsenen zeigten, dass sie ordentlich paddeln können. Ruslan Magerramow, ursprünglich von LVB kommend und dieses Jahr für den KS Friedrichshafen startend, gewann den K1 über 100 m der Leistungsklasse und wurde 3. über 250 m. Im mixed-K4 errangen Anne Preuß, Michelle Gappert (DHfK), Hannes Josupeit und Peter Schulze die Bronzemedaille. Zudem konnten Anne und Michelle auch im K2 den 3. Platz belegen. Peter Schulze dominierte zusammen mit Oliver Schmitt die Einer- und Zweierrennen der Senioren. Den K1 gewann Olli vor Peter, den K2 gewannen sie gemeinsam vor dem Boot aus Mittweida. Olli gewann zudem zusammen mit Anett Schuck den mixed-K2, Peter belegte mit seiner Partnerin Sindy Kratz den 3. Platz. Ein sehr spannendes Rennen lieferten sich Ivonne Friedrich und Sindy Kratz im C1 der Damen Senioren A, welches Sindy für sich entscheiden konnte. Beide gewannen dann noch mit Olli und Peter Bronze im mixed-K4.

Etwas enttäuschend ist diesmal das Ergebnis der 8 x 100m Vereinsstaffel in der Besatzung Kratz-Rönicke-Praetz-Reimann-N.Josupeit-H.Josupeit-Troppa-Schulze. Letztes Jahr noch in einem spannenden Rennen gewonnen, reichte es diesmal nur für den 7. Platz. Hauptursache dafür waren die Staffelstabübergaben, die nicht gerade optimal verliefen.

Die Gesamtwertung sowie fast alle Altersklassenwertungen gewann mit riesigem Vorsprung der WSV „Am Blauen Wunder“ Dresden, was allerdings mit einer Teilnehmerzahl von sage und schreibe 93 Sportlern keine große Überraschung ist. Wir konnten immerhin Platz 6 in der Gesamtwertung sowie einen guten 3. Platz in der Altersklassenwertung der Schüler B belegen. Abschließend lässt sich sagen, dass die Regatta insgesamt gut organisiert, auch wenn der Platz auf dem dortigen Vereinsgelände bei über 600 Sportler etwas eng wurde. Nichts desto trotz freuen wir uns schon auf die Neuauflage der Regatta im nächsten Jahr.

Jetzt laufen die Vorbereitungen auf die Ostdeutsche Meisterschaft auf Hochtouren, bei der wir mit einer wahrscheinlich kleineren, aber hoffentlich nicht weniger erfolgreichen Mannschaft auflaufen.

Neues Anfängertraining

Ab dem 26.04.2017 starten wir wieder mit der Trainingsgruppe speziell zum Erlernen des Kanusportes. Mittwochs und Freitags von 17:00 bis 18:30 laden wir Kinder ab 7 Jahren und Teenager zum paddeln ein. Ziel ist es, sicher im Boot zu sitzen bzw. zu knien.

Fragt nach Lisa oder Sindy.

Wir freuen uns auf euch!

 

4. Drachenbootcup 26.08.2017

logo kopf