05.07.2019 Autor: Janine Werner Fotos: Ari Kühnel, Melissa Futtig

Wir sind am vergangenen Sonntag von den Ostdeutschen Meisterschaften in Brandenburg zurückgekommen. Gut gebräunt, gut gelaunt, gut gepaddelt - ist als Resümee ziemlich treffend. Sagenhafte 17 Ostdeutsche Meistertitel und weitere Silber- und Bronzemedaillen hat das Team vor Ort gewonnen. Vertreten waren die Schüler B Jahrgang 2008 bis hin zu den Altersklassefahrern, also wieder einmal ein ausgewogenes blau-gelbes Starterfeld. Einige Mannschaftsboote sind als Renngemeinschaft Sachsen gestartet z.B. mit Sportlern aus Dresden oder Lauenhain.

Unsere Schüler B der Kajak und Canadier des Jahrgangs 2008 haben die Mannschaftswertung im Kanumehrkampf für sich entschieden. In den Kategorien Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen zeigten sie Freitagfrüh ihr Können und bewiesen gute athletische Fähig- und Fertigkeiten. Auch auf dem Wasser räumten die Jahrgänge '07 und '08 ab. Somit ertönten am Samstag und Sonntag mehrfach die Gesänge der Siegerehrung für die Sportler aus TG Hänsch/Niemann (Kajak) und TG Niemann (Canadier). Die Trainer waren zeitweilig sprachlos über die außergewöhnlichen Leistungen ihrer Schützlinge. Maui Schäfer ('08) stand gleich dreimal auf dem Siegerpodest ganz oben. Seine erste Goldfahrt über 500 Meter im K1 wurde aufgrund einer fehlerhaften organisatorischen Vorbereitung seitens des Ausrichters annulliert. Die Jungs mussten am Tag darauf in den frühen Morgenstunden das Rennen noch einmal fahren. Maui bewies Nerven und Arme aus Stahl und erpaddelte sich erneut den Ostdeutschen Meistertitel. Das war phänomenal!!! Auch die Mädels des Schülerbereichs gaben auf den Strecken über 500 m und 2000 m alles und erhielten Medaillen in Gold, Silber und Bronze.

Unsere Jugend- und Juniorenfahrer hatten sich für die Endläufe auf den Strecken 200 m, 500 m und 1000 m qualifiziert. Sie konnten u.a. das Prestigerennen im C8 nach Hause holen und schickten Ari, den Steuermann, traditionell baden. Es baumelte letztlich viel Edelmetall um ihre Hälse. Im Bereich der Leistungs- und Altersklasse ist der Sprung auf's Podest keine Selbstverständlichkeit, es wurde knallhart gekämpft und gab einige Siegerehrungen zu feiern.

Am Sonntagnachmittag stiegen nochmal alle LVB Sportler für die Langstrecke über 2000 m im Einer oder Zweier ins Boot und erpaddelten somit einen tollen Abschluss im Medaillenregen. Kurz und knapp die Ergebnisse der besten Sportler in der 3-fach gewerteten Punktevergabe:

Lennart 141 Punkte

Erik 120 Punkte

Henri 114 Punkte

Ari 102 Punkte

Mona 93 Punkte

Maui 84 Punkte

Die große Hitzewelle war nur durch ausreichend Trinken, Sonnencreme und Kopfbedeckung einigermaßen erträglich. Danke an das Regattateam Beetzsee, unsere Trainer und Eltern. Neben all dem Siegen steht für uns aber das Auftreten als Team im Vordergrund sowie Spaß und Fairplay. Der nächste Wettkampfhöhepunkt wird die Deutsche Meisterschaft in Brandenburg sein – aber nun dürfen alle erstmal in den verdienten Ruhemodus wechseln und Kräfte tanken.

 

4
45
9
DSC_0513
DSC_0544
DSC_0587
DSC_0645
DSC_0717
DSC_0738
DSC_0830
DSC_0876
DSC_0929
DSC_0938
dsc_0542_1
dsc_0568
dsc_0655
01/16 
start stop bwd fwd

hoch

lfd-bau logo

SMI

sparkasse

7. Drachenbootcup 05.09.2020

logo kopf