08.09.2019 Autor: Janine Werner, Maria Gramsch

Die Deutsche Meisterschaft – der größte nationale Regattahöhepunkt für unsere Schüler- bis Leistungsklassefahrer – ist am vergangenen Sonntag mit den abschließenden Langstreckenläufen über 2.000 m und 5.000 m über die Bühne gegangen. Mit einer pompösen Eröffnungsfeier, bei der Lissy die Repräsentantin und Fahnenträgerin für Sachsen war, wurden die 98. Meisterschaften fünf Tage zuvor eröffnet.

Gleichwohl feierte das Regattateam Beetzsee den 50. Geburtstag der Regattastrecke – deshalb wurden in der Johanniskirche der Stadt Brandenburg die Geschichte und einige sehenswerte Erinnerungsstücke beleuchtet.

Bei den Meisterschaften waren dieses Jahr ca. 1.100 Sportlerinnen und Sportler von 112 Vereinen und Renngemeinschaften aus ganz Deutschland beteiligt – mittendrin natürlich unser Team in blau-gelber Manier. Am Dienstag startete der Kanumehrkampf der Altersklassen 13 und 14. Hier haben sich unsere Canadier Schüler A Helene, Justus, Malte und Richard bärenstark gezeigt. Helene gewinnt in ihrer Altersklasse die Gesamtwertung und außerdem die Langstrecke über 2.000 m, somit ist sie gleich zweifache Deutsche Meisterin. Justus belegt, nur einen Punkt hinter dem Führenden, den 2. Platz der Gesamtwertung der AK 13 und Richard kämpft sich auf den 8. Rang. Malte zeigt mit seinem 4. Platz, dass er im vordersten Feld der Altersklasse 14 mithalten kann. Ein weiterer Gewinn war der 3. Platz des C8 der Schüler A über 500 m mit der Besatzung Magnus, Justus, Jonas F., Malte, Helene, Mona, Richard, Martin (Dresden) und Leon als Steuermann.

Die Jugendfahrer Henri, Erik, Maximus und Paul (Riesa) stiegen im C4 über 500 m aufs Podest nach ganz oben. Zudem ließen Erik und Henri nichts anbrennen und ergattern u.a. sowohl über die 1.000 m als auch die 5.000 m im C2 Gold. Erik gewinnt auch den C1 über 1.000 m, während sich Henri Bronze in dem Rennen sicherte. Über die 200 m und 500 m Distanz im C1 dominierte Henri mit Silber und beide erpaddelten sich nochmal im C2 über 500 m den Vizemeistertitel. Da muss man als Trainer und Zuschauer erstmal tief Luft holen... einfach stark. Ben belegt mit den Jungs der RG Sachsen einen wirklich guten 5. Platz im K4 über 500 m. Jonas und Valentin paddeln u.a. die Langstrecke und hieven sich auf den 10. Platz im K2 über 5.000 m.

Die Canadier-Mädels Lissy und Elisa können ebenso von Erfolgen berichten. Im C1 der Junioren über 200 m und 500 m gewinnt Lissy Silber und Bronze. Im C2 mit Tabea schaffen sie es über beide Strecken auf den 2. Platz. Elisa fährt im C2 mit Cora (Dresden) auf den Silberrang, mit Clara (DHfK) belegt sie Platz 4. Der Samstag war durch viele Finalrennen und Siegerehrungen geprägt, die Tribüne war gut gefüllt und eine freudige Stimmung lag in der Luft. Mit dem C8 Rennen der Leistungsklasse über 200 m besiegelte der Veranstalter eine unverzichtbare Tradition als letztes Finale an diesem Tag. Unsere Herren Matthias, Lennart, Ricco, Ari, Sven, Isko, Holger, Jonas und Marco als Steuermann paddelten auf einen starken 5. Platz.

Mit 6 Goldmedaillen, 10 Silbermedaillen und 9 Bronzemedaillen kehrten unsere Sportler und Trainer letztlich von der DM aus Brandenburg zurück. Aber es sind nicht nur die gewonnenen Medaillen, die zählen, sondern unser Teamgeist, das Anfeuern vom Land und die Unterstützung untereinander. Es waren auch wieder viele Eltern an der Regattastrecke anwesend, von denen uns einige wieder hervorragend verpflegt haben. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle unsere Küchenfeen!

Viele Glückwünsche an alle Sportler!

 

20190831_142516
20190831_182813
_DSC9557
_DSC9640
_DSC9680
_DSC9696
_DSC9713
_DSC9741
_DSC9779
_DSC9800
_DSC9723
01/11 
start stop bwd fwd

hoch

lfd-bau logo

SMI

sparkasse

7. Drachenbootcup 05.09.2020

logo kopf