14.10.2020 Autor: Steffi Schneider

Die Langstreckenregatta "One Hour of Power" konnte 2020 nicht traditionsgemäß auf der Bleilochtalsperre ausgetragen werden. Als Titelverteidiger nahm der Dragons Club Leipzig, das Drachenboot-Team der SG LVB Abt. Kanu, die Herausforderung des Wassersportvereins "Am Blauen Wunder" e.V. (WSV) an und paddelte um das "Blaue Band des WSV", welches die "One Hour of Power" ersetzte.

Von der Loschwitzer Elbbrücke, dem "Blauen Wunder", ging es von Startplatz 2 aus gut acht Kilometer elbaufwärts, entlang der Elbhänge und am Pillnitzer Schloss vorbei, bis nach Söbrigen. Nach 1:04,32 Kampf gegen die Strömung erreichte der Dragons Club Leipzig das Ziel und verpasste mit sieben Sekunden Rückstand auf Platz 3 erneut knapp das Podest. Der Wimpel des Titelverteidigers ging somit an die "SpreeCoyoten" (BSG Pneumant Fürstenwalde e.V.), welche nach 1:01,05 ins Ziel kamen und das "Blaue Band des WSV" klar dominierten.

 

56
IMG_2010
IMG_2014
IMG_2022
IMG_2024
IMG_2029
IMG_2034
IMG_2035
1/8 
start stop bwd fwd

hoch

SMI

sparkasse

7. Drachenbootcup 05.09.2020

logo kopf